Differences between writing a language and speaking it/Unterschiede zwischen dem Schreiben einer Sprache und dem Sprechen davon

Auf Englisch:

Here we are again; or rather here I am again. I kind of hope there’s somebody out there on the other end of this blog, but I also wouldn’t be too perturbed if there wasn’t. Actually if anyone is reading this, then I’m sorry. Particularly if you speak/know German, then I’m sorry. I can only guess that my syntax is abysmal and a lot of what I’m saying probably makes no sense… but if it’s of any consolation, I am trying to include colourful pictures to brighten the place up! See this fabulous fruity platter below:
colourful
Right, back to business! I wanted to just take a few minutes to note the differences between learning to write a language, and learning to speak it. These are clearly both very different aspects of language learning, hence the reason I can write in German, but struggle at speaking it. Writing a language is perhaps a less stressful activity for people, as you are given more time to contemplate what it is that you want to say, without the pressure of someone listening to/looking at you. I think this is why I express myself better in written German than in the spoken word- I have time to ponder what ideas/grammatical structure/etc. I want to use, and can also proofread what I have written afterwards. Unfortunately when talking in a foreign language I don’t get this opportunity, and usually end up panicking and spewing out some sort of nonsense as a result!

However while I consider writing German less daunting a task than actually speaking it, I do see the benefits of oral communication. For example, when having a conversation with someone, you do not stop them after every sentence to correct their adjectival endings or word order, once you get the gist of what they are saying you simply move on with the conversation. Written German (or any language), on the other hand, can be viewed in quite some detail and all grammatical and spelling errors are made plain to see.

There is no better way of using a language (i.e. writing it or speaking it). Learning a language relies on both aspects, in conjunction with listening to the language and also reading it. Some people will prefer to learn and use a language one way over another. However it makes no difference; the main thing is to try and have fun with language learning and embrace the mistakes encountered along the way! (see below)
Übersetzung
* * * * *

Auf Deutsch:
Also hier sind wir wieder; oder besser gesagt hier bin ich wieder. Ich hoffe ziemlich, dass es jemand am anderen Ende dieses Blogs gibt, aber auch wäre ich nicht so beunruhigt wenn es niemanden dort gibt. Eigentlich wenn jemand dies liest, tut mir dann leid. Besonders wenn du Deutsch sprichst/weißt, tut mir dann leid. Ich kann nur schätzen, dass mein Satzbau abgründig ist, und viele was ich sage keinen Sinn ergibt… aber als Trost versuche ich bunte Bilder umzufassen um den Ort zu erheitern! Sieh diese fantastische Obstplatte oben:

So, zur Tagesordnung übergehen! Ich möchte mich schon wenige Minuten nehmen um die Unterschiede zwischen dem Schreibenlernen und dem Sprechenlernen einer Sprache zu beachten. Diese sind offensichtlich sehr verschiedene Aspekte des Sprachlernens, deshalb kann ich Deutsch schreiben aber habe ich Mühe, Sprechenlernen zu tun. In einer Sprache zu schreiben ist für Leute vielleicht eine weniger stressreiche Erfahrung, weil du mehr Zeit bekommst um was du sagen willst nachzudenken, ohne den Druck, der du fühlst wenn jemand zu dich hört /an dich schaut. Ich meine, dass dies der Grund ist, warum ich mich besser in schriftliches Deutsch als im gesprochenen Wort ausdrücke- ich habe mehr Zeit um die Ideen/grammatischen Strukturen/usw., die ich verwenden will zu grübeln und auch danach kann ich was ich geschrieben habe überprüfen. Leider finde ich diese Gelegenheit nicht wenn ich in einer Fremdsprache spreche und normalerweise gerate ich in Panik und dadurch etwas unsinnig hinrotzen.

Jedoch halte ich Deutschschreiben als eine einfacher Aufgabe als Deutschsprechen, sehe ich die Vorteile der mündlichen Kommunikation. Zum Beispiel, wenn ein Gespräch mit jemand führt, hältst du sie nicht nach jedem Satz um die Adjektivendungen oder Wortstellung zu korrigieren, solange du das Wesentliche erfasst, gehst du einfach weiter mit dem Gespräch. Schriftliches Deutsch (oder jede Sprache) andererseits, kann seit geraumer Zeit geprüft werden und alle Grammatik- und Rechtschreibfehler werden erkennbar gemacht.

Es gibt keine bessere Art einer Sprache zu verwenden (d.h. es schreiben oder es sprechen). Sprachenlernen verlässt sich auf beiden Aspekten, gemeinsam mit dem Zuhören der Sprache und auch mit dem Lesen der Sprache. Einige Leute vorziehen eine Sprache in einer Art über eine andere zu lernen und verwenden. Jedoch macht es nichts aus; die Hauptsache ist Spaß beim Sprachenlernen zu haben und die Fehler, die auf dem Weg begegnen werden anzunehmen! (siehe oben)

Advertisements

1 Comment (+add yours?)

  1. jeminik
    Feb 08, 2013 @ 19:38:50

    Reblogged this on Jemini.

    Reply

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: